Zum Seiteninhalt springen
Österreich

Produktdetails

Indikation

Zur Beherrschung der Symptome und zur Reduktion der Plasmaspiegel des Wachstumshormons (GH) und des IGF-1 bei Patienten mit Akromegalie, die nicht ausreichend mit einem chirurgischen Eingriff oder einer Strahlentherapie beherrscht wer- den. Siroctid ist ebenfalls indiziert für Patienten mit Akromegalie, für die ein chirurgischer Eingriff ungeeignet ist oder die sich einem chirurgischen Eingriff nicht unterziehen wollen sowie für die Inte- rimsperiode, bis die Strahlentherapie wirksam wird. Zur Linderung der Symptome, die mit funktionellen gastro-enteropankreatischen (GEP) endokrinen Tumoren, z. B. Karzinoidtumoren mit Eigenschaf- ten des Karzinoidsyndroms, einhergehen. Siroctid ist keine Antitu- mortherapie und bewirkt bei diesen Patienten keine Heilung.

Vorbeugung von Komplikationen nach einer Pankreasoperation. Notfallbehandlung, um bei Patienten mit Leberzirrhose die Blu- tung infolge gastro-ösophagealer Varizen zu stoppen und zum Schutz vor neuerlichen Blutungen.

Siroctid ist in Kombination mit einer spezifischen Behandlung, wie einer endoskopischen Sklerotherapie, anzuwenden. Zur Be- handlung TSH-sekretierender Hypophysenadenome: Wenn sich die Sekretion nach einer Operation und/oder Strahlentherapie nicht normalisiert hat. Bei Patienten, für die ein chirurgischen Eingriff ungeeignet ist. Bei Patienten, die bestrahlt werden, bis die Strahlentherapie wirksam wird.

Wirkstoff

Wirkstoff: Octreotid | Darreichungsform: Injektionslösung in einer Fertigspritze | Stärke: 0,05 mg/ml, 0,1 mg/ml, 0,5 mg/ml

Zulassungsinhaber: Chemi S.p.A.